Nicht-operative Therapie

Der Wirbelsäulen-Chirurg Dr. Fekete bietet als nicht-operative Therapien
röntgengesteuerte Fein-Injektionen (Infiltrationen) direkt ins Gewebe an.

  • Bei der Facetteninfiltration wird das Wirbelgelenk mit einer dünnen Nadel unter Röntgen-Kontrolle punktiert und ein Schmerzmittel direkt in und an das Gelenk injiziert.
  • Peridurale Infiltration: Bei der injizierten Substanz handelt es sich um ein Kortikoid, das entzündungshemmend wirkt und die körpereigene Abwehr unterdrückt.
  • Bei der selektiven Nervenwurzel-Infiltration wird direkt in die Nervenwurzel gespritzt.

Infiltrationen dienen sowohl diagnostischen als auch therapeutischen Zielen. Zur Diagnose kann beispielsweise ein Röntgen-Kontrastmittel injiziert werden.
Das ist sehr wichtig und hilfreich für die Lokalisation der Schmerzquelle und für die präoperative Planung.